Durchhausen

Aus Donaubergland Wandern

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Wappen der Gemeinde Durchhausen

Funde aus der Römerzeit deuten darauf hin, dass bereits zu dieser Zeit in Durchhausen eine Besiedlung stattgefunden hat. Die erste urkundliche Erwähnung der Gemeinde stammt allerdings erst aus dem Jahr 1295. Durchhausen hieß bis ins 16. Jahrhundert hinein "Husen unter Lupfen", zur Unterscheidung von "Hausen unter Karpfen", dem heutigen Hausen ob Verena. Da die Landwirtschaft bei weitem nicht alle ernähren konnte, herrschte in Durchhausen wie in den anderen Dörfern um den Lupfen im 18. Jahrhundert unvorstellbar große Not. So lebten oft mehrere Familien gemeinsam in einer einzigen Stube, wobei die einzelnen Wohnungen durch Kreidestriche bezeichnet wurden. Der Aufschwung der Harmonikaindustrie in Trossingen hat eine entscheidende Verbesserung der wirtschaft- lichen Situation in Durchhausen bewirkt. In dem ursprünglich rein landwirtschaftlich orientierten Dorf am Fuße des Lupfen spielt zwar auch heute die Landwirtschaft noch eine bedeutende Rolle, doch von den vielen landwirtschaftlichen Betrieben sind nur einige wenige Vollerwerbsbetriebe übriggeblieben.

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrhaus mit Pfarrscheuer

Freizeitmöglichkeiten

  • Grill- und Kinderspielplatz
  • Wandern und Rad fahren

Link

http://www.durchhausen.de

Persönliche Werkzeuge